Callcenter Agent
Gegangen
callcenteragent | 09. August 07
Er stand mittendrin auf, schüttelte ein paar Hände und ging. Keiner weiß warum. Und das nach nur einer Woche.

Kommentieren



 
callcenteragent_gast, Donnerstag, 9. August 2007, 15:47
das nenne ich doch mal einen schnellen und geschmeidigen abgang. vielleicht auch besser so für denjenigen

grüsse aus zürich

 
hab ich mir auch grad gedacht. Was für ne coole Aktion

-Segler-

 
einige von uns konnten sich das grinsen nicht verkneifen - vor allem über die gesichter unserer aufpasser!

zürich? hinterlass mir mal deine email... cca3@gmx.de


... comment
 
callcenteragent_gast, Donnerstag, 9. August 2007, 15:48
sag mal kennst den artikel von g.wallraff auf zeit.de?

bei der sucher callcenter eingeben.ganz interessant,vielleicht was für dich,schreibt über das was du auch immer schreibst.gruß Jens...

 
An und für sich warte ich nur darauf, dass sich der Autor dieser Seiten auch mit nem größeren Artikel an die Öffentlichkeit wendet, im Wallraff-Fahrwasser sozusagen (nicht abwertend gemeint). So ein Blog als Quasi-Vorankündigung wäre doch die perfekte Werbung ^^.

Gruß

http://anouphagos.wordpress.com/

 
ihr scheint euch doch reichlich illusionen über die absichten dieses callcenter-werbe-bloggers zu machen...

 
wieso illusionen?was meinste damit????

 
Ein callcenter-werbe-blogger ist das hier nicht.

 
"arbeitet alle im callcenter, da ist was los, das ist toll"

bestimmt nicht, nein ;-)

 
aber du rechtfertigst hier öffentlich die schlimmste aller formen von spam.

das ist auch ne form von werbung. und solchen spam auch noch zu verteidigen, ist an dreistigkeit kaum zu überbieten.

pfui teufel!

 
bitte was tu' ich?

imho schreibe ich über meine erfahrungen dort. ist das jetzt werbung, bzw. "rechtfertigung" ?

und du labst dich auch noch daran? pfui teufel!

 
so wie du dich über all die hier äußerst, die dieser elende spam auf allen kanälen nervt - soll man das nicht als rechtfertigung lesen?

wenn du es einsehen würdest, dass man andere nicht mit telefonspam nervt, dann würdest du es ja lassen und dich hier nicht rechtfertigen.

elende spammerin!


... comment
 
callcenteragent_gast, Donnerstag, 9. August 2007, 21:15
Er hatte offensichtlich Stil - und ein Gewissen.

 
Vom einen mehr vom anderen weniger! ;-)


... comment
 
callcenteragent_gast, Freitag, 10. August 2007, 00:15
Solltest du auch schnellstmöglich machen der Laden ist, ähm, ungesund für die Psyche.

 
immer wieder erstaunlich, wie viele Leute den callcenteragent dazu bringen wollen, aufzuhören...
Dem Callcenter wirds nix ausmachen, die sind die Fluktuation ja gewohnt .. und wenn er/sie das weiterhin durchziehen will/kann/muss, dann soll er/sie doch.
Wo ist euer Problem?

 
ungesund ist das nur, wenn man's ernst nimmt... ansonsten ist es eigentlich schon eher peinlich ;-)

 
So ähnlich bin ich damals auch gegangen.
Fristlose Kündigung wegen nur noch 2 Positiven pro Stunde bei 10 Calls/Stunde.
Ich hab aber nur denjenigen die Hand gegeben, die ich länger als 2 Monate kannte. War bei dem riesen CC mit 300 Mitarbeitern nicht so schwer - waren nur 7 so lange schon in der Firma ;)

Blogge bitte weiter
HaIsNe

 
Schlimm Schlimm :D

Ar-ras


... comment
 
callcenteragent_gast, Sonntag, 12. August 2007, 10:25
der mann hat format. und ehrgefühl.

beides dinge, die dir offenbar fehlen, sonst hättest du schon längst genauso gehandelt.

 
nein - der mann beschwerte sich, dass er kaum jemand erreichen konnte - und wenn, dass er dann nur rentner dran habe. er glaubte anscheinend, er müsse die "callgroups putzen" und wir "alten" hätten die "guten" callgroups. (so munkelt man hier)

also eher nix mit ehrgefühl, und format schon garnicht.

 
"Keiner weiß warum"
also doch auf einmal??

finde so wie er es gemacht hat am besten. einfach nicht mehr kommen ist doch langweilig. ich finde der abschied hat stil. und da ich nicht weis wieso er gegangen ist und ich an das gute im menschen glaube, denke ich dass er diese scheiße einfach nicht mehr ausgehalten hat. was ich sehr ermutigend finden würde!

 
seit dem eintrag sind einfach einige tage vergangen, da erfährt man schon das eine oder andere.

 
woher erfährt man das? von ihm selber ja wohl nicht. das sind wohl eher rechtfertigungsgerüchte unter den zurückgebliebenen armen würstchen, die nicht denn mumm aufbringen, ebenfalls zu gehen.

 
Ich liebe diese Weltfremden Kommentare...

Was CCA schreibt macht Sinn... Ich kann mich da noch an meinen ersten Telefonverkaufsjob erinnern (war für eine angesehene Firma, nur B2B und das Geld hat auch gestimmt). Wir hatten da einen ähnlichen Fall. Ein Kollege hatte seinen Job über Beziehungen bekommen obwohl der total unqualifiziert war (un ich meine damit nicht einmal das fehlende Studium), er kam am Telefon einfach nicht rüber.

Bei allen haben die Zahlen gestimmt, nur bei ihm nicht - tja, ausgerechnet er hatte das "schlechteste" Gebiet bekommen und alle Anderen Schlaraffenland. Wirklich sanktioniert wurde sein Verhalten aber nicht, die Beziehungen eben.

Irgendwann muß er eingesehen haben, dass es so nicht weitergeht. Er ging zur Mittagspause und kam einfach nicht mehr zurück. Das Management hat seine Entscheidung schweren Herzens akzeptiert und darauf verzichtet, ihn die Kündigungsfirst arbeiten zu lassen (ist im Verkauf ja meistens so).

Ganz generell gibt es solche Verkäufer nicht nur in Call Centern, sondern auch im Außendienst - sie sind Minderleister, die sich die eigene Schuld an ihrem Versagen nicht eingestehen können. Wie heißt es so schön: "Es gibt keine schlechten Kunden, sondern nur schlechte Verkäufer."

Ich habe übrigens gehört, dass der damalige Kollege einige Zeit später auf dem Markt gesehen wurde, als Verkäufer am Gemüsestand.

 
Es soll Leute geben, die tatsächlich nicht jeden Scheiß verkaufen können, sondern nur Dinge, die sie auch guten Gewissens verkaufen können. Das Gemüse war vielleicht besser als das Zeug, was ihr verkauft habt.

Die CCA-Bloggerin hat ihr Gewissen ja abgeschafft. Aber was ist denn wohl wirklich als "Versagen" zu bezeichnen, wenn man den Scheiss nicht verkaufen kann, oder wenn das Gewissen versagt? Ich find letzteres entschieden schlimmer.

 
"Es soll Leute geben, die tatsächlich nicht jeden Scheiß verkaufen können, sondern nur Dinge, die sie auch guten Gewissens verkaufen können. Das Gemüse war vielleicht besser als das Zeug, was ihr verkauft habt."

Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Das "Zeug", dass wir verkauft haben (natürlich nicht übers Telefon, aber das macht die CCA-Bloggerin ja auch nicht) fing preislich im sechsstelligen Bereich an, Verkaufszyklen von +1 Jahr waren keine Seltenheit und in der Regel haben namhafte Unternehmensberater dann vorher noch geklärt wie "scheiße" das Zeug wirklich in dem jeweiligen Fall ist... so einen "Scheiß" kann tatsächlich nicht jeder verkaufen.

Er hat nachher Gemüse verkauft, weil er einfach unfähig war - geblendet von den guten Verdienstmöglichkeiten aber weder bereit noch in der Lage sie umzusetzen. Ob er unseren "Scheiß" verkauft, Renter und Hartz-IV-Empfänger im Call Center übers Ohr haut oder Schweinehälften auf dem Großmarkt handelt macht prinzipiell keinen Unterschied. Ein erfolgreicher Verkäufer muß gewisse charakterliche Merkmale und Stärken aufweisen, um seinen Job erfolgreich machen zu können. (Es gibt natürlich auch wenige Stellen, wo das nicht notwendig ist und trotzdem Geld kommt, doch ewig kann man sich dort auch nicht halten.)

 
dass die leute immer denken, man versuche lotterie-lose oder anderes sinn-lose an rentner zu verticken... aber die lebenswirklichkeiten sind halt verschieden...

 
"... gewissen abgeschafft?"

um im kontext zu bleiben müsste es doch heißen: "... hat ihr gewissen verkauft."

 
nun tu nicht so, als sei das was besonders sinnvolles, was du verkaufst. du weisst es ja selbst noch nicht einmal genau, wie du hier schon früher schriebst.

@anrufbeantworter: gueter oder dienstleistungen im sechsstelligen euro-bereich? das ist dann wohl mit dem normalen job eines CCA, wie er hier beschrieben wird, nicht ganz vergleichbar.

 
oh doch. unsere "produkte" sind wohl auch eher in richtung dieser preisklasse anzusiedeln. zumindest deutlicher hier als bei irgendwelchem lotteriekram für'n paar hundert ocken...

und was ich früher schrieb - na, das schrieb ich früher. seh's als dokumentierte entwicklung. einige wochen in diesem eher schnelllebigen geschäft sind einige monate im "normalen" verkauf.

 
irgendein versicherungskrams mit grössenordnungen von 100 euro monatlicher prämie oder was?

denn otto normalverbraucher kann ja sooo teure produkte kaum auf einmal bezahlen.

 
heute bezahlt doch kaum mehr jemand seine waschmaschine "auf einmal"...

 
beschwatzt ihr die leute auch noch dazu, dinge auf pump zu kaufen?

 
nö, war nur zum thema "auf einmal bezahlen"

 
"@anrufbeantworter: gueter oder dienstleistungen im sechsstelligen euro-bereich? das ist dann wohl mit dem normalen job eines CCA, wie er hier beschrieben wird, nicht ganz vergleichbar."

Inhaltlich sicher nicht - obwohl es auch bei uns in der Branche genug unseriöse Gestalten gibt. Vom Prinzip allerdings schon.

Denn die Idee ist, dass Firmen, bei denen man einen Mehrwert durch das Produkt erkennen kann, angerufen werden. Es ist sogar noch eine Stufe penetranter, da man natürlich nicht beim ersten Anruf den richtigen Ansprechpartner an der Leitung hat. Und selbst nachdem der ermittelt ist, muß man in der Regel mehrmals zurückrufen, um ihn zu erreichen.

Wer in der Hierarchie eines Unternehmens so hoch angesiedelt ist, dass er solche Entscheidungen fällen kann wird natürlich nicht nur von einer Person am Tag angerufen... ;-)

 
etz lasst halt die agentin am Leben... (scheint wohl eine Sie zu sein - ich les die Kommentare nur sporadisch).

Sie macht den Job doch schon aus einer gewissen Distanz und identifiziert sich nicht wirklich damit. Wenn Sie es nicht macht, machts jemand anderes und bloggt nicht mit. Damit kriegt Ihr überhaupt nix mehr mit oder müssts selber machen. Nene, so wie es ist, ists schon OK.

-Segler-

 
solang sie um die hundert leute täglich belästigt, gibts keinen grund, sie hier in ruhe zu lassen. dass sonst ein anderer den job machen würde, ist

1. zweifelhaft, denn so wie die callcenter immer personal suchen, frag ich mich, obs überhaupt so viele leute gibt, die bereit sind, diesen gesetzwidrigen job zu machen und

2. macht das die sache auch nicht besser. sie ist selbst für ihre taten verantwortlich. und hunderte von leuten ungefragt mit cold calls zu belästigen ist einfach ne bodenlose unverschämtheit, ganz abgesehen vom gesetzlichen verbot.

 
jeder ist für sich selbst verantwortlich, da hast du vollkommen recht. auch für das, was er liest und erst recht für das, was er schreibt... nur mal so als hinweis ;-)

 
selbstverständlich.

schön wäre, wenn du aus deiner verantwortung endlich mal die richtigen schlüsse ziehen könntest.

 
na, zum glück sind "die richtigen schlüsse" ja für jeden etwas anders. was denkst du, welche schlüsse andere leser aus deinen kommentare ziehen?

 
doch, den Grund gibts.

Unterstreiche in meinem Posting den Teil "Wenn Sie es nicht macht, machts jemand anderes" und diskutiere mit Deinem Banknachbarn darüber...

 
Nimm mal an, du vergisst, dein Fahrrad abzuschliessen. Dieb A hat es geklaut. Ist aber egal, denn wenn A es nicht geklaut hätte, hätten es bestimmt Dieb B oder Dieb C geklaut, die später an derselben Stelle vorbeigekommen sind. Also bist du A nicht böse, oder was?

Die Verantwortlichkeit für eine Tat wird nicht dadurch gemildert, dass sonst ein anderer die Tat begangen hätte!

(Disclaimer: natürlich sind illegale Anrufe weniger schlimm als ein Fahrraddiebstahl, ich brauchte nur grad irgendein Beispiel.)


... comment
 
leonard da quirm, Montag, 13. August 2007, 11:49
fast 50 tage.

ist das nicht schon lang für einen cca?
dann gehörst du ja schon zu den alten hasen.

 
MAN,ICH WILL NEUE EINTRÄGE LESEN!!!!!

KANN DOCH NICHT SEIN DAS DAS NIX PASSIERT!!!

 
es ist entschieden zu lang. 50 tage leute per telefon belästigen und immer noch kein stück einsicht.

 
oh die gesetzestreuen hier,leute hört auf mit dem scheiss.. ihr nervt... einsicht habt ihr auch nicht,ihr mekrt eure fehler im job nicht so schnell.... und her kann man ja dampf ablassen.... pack

 
schon 50 tage? ach! deshalb kenn ich auch kaum mehr jemand, wenn ich reinkomm ;-)

 
ich nerve? das ist gut. spammer gehören genervt. nerven ist schliesslich das, was diese leute sonst immer tun.

also liebe cold-call-CCAs, hört ihr doch auf mit dem scheiss.


... comment
 
callcenteragent_gast, Dienstag, 14. August 2007, 03:47
Am Telefon traut man sich's nicht so sehr, die leute anzumeckern, da geht man doch lieber hierher, scheint's. Mit besseren Vorsätzen als "ich werd immerhin alles wichtige erzählen" kann man aber ja wohl gar nicht an die sache rangehen, solange man daran geht.

Und bitte: Ihr meldet euch ja wohl auch nicht im Schlachthausblog und sagt, dass die leute da elende schweineschlitzer wären. Oder bei spiele-entwicklerfirmen, dass sie die leute in die Sucht treiben. Gibt's übrigens einen Casino-blog? Das wär doch auch mal ein schönes wutziel.

 
mich nervt der telefonspam, nicht der schlachthof, dessen produkte ich gerne konsumiere. also bin ich hier und nicht in einem schlachthausblog.

und am telefon bin ich sehr deutlich, das kann ich dir garantieren. nur kann ich wenig machen, wenn der CCA dann feige auflegt - ne rückrufnummer wird ja niemals mitgeliefert.

 
da gehts doch nicht um feigheit!? wo lebst du denn?

denkst du, ich hätte auch nur im mindesten lust, mir dein gezeter reinzuziehen, wenn ich in der gleichen zeit jemanden erreichen könnte, der mir erstmal zuhört, der dann evtl. für eine weitere provision sorgt? also bitte, immer auf dem teppich bleiben!

 
natürlich ist es feige - feige ist, dass die callcenter sich nicht mit einer rückrufnummer zu erkennen geben. die caller-id fehlt immer.

die rufen an, wann immer es ihnen gefällt, mich zu nerven, nur umgekehrt hab ich erstmal n ziemliches problem, rauszufinden, wer mich da mal wieder belästigt hat.

das ist feiges verstecken, um die rechtlichen konsequenzen möglichst zu vermeiden.

 
fangschaltung?

 
zahlst du die kosten?

aber ich bin tatsächlich kurz davor. wird dann aber echt ne dauerbeschäftigung für einen anwalt, die kohle von den callcentern wieder einzutreiben.

 
http://www.google.de/search?hl=de&q=fangschaltung+kosten

könnte sich doch lohnen, oder etwa nicht? mach' einfach weiterhin bei jedem gewinnspiel mir, das dir über den weg läuft, such' dir n guten, günstigen anwalt - das ist doch die geschäftsidee!? und du könntest wirklich was tun gegen die "plage callcenter", anstatt dir hier die finger wundzuschreiben. ein erfolgserlebnis kann ich dir hier nämlich leider nicht garantieren...

 
ich werd auch ohne gewinnspiele belästigt, das ist also leider nicht nötig. den guten anwalt in spam-sachen hab ich nun gefunden, allerdings kann nur der an der sache verdienen, ich selber nicht. (es sei denn, es riefe jemand trotz bereits unterschiebener strafbewehrter unterlassungserklärung nochmal an, dann würd sich natürlich mein konto freuen.)

bis dahin sehe ich schonmal jede unterlassungserklärung als erfolg, die nächste wird wohl diese woche noch eintrudeln, da das betroffene callcenter das gerichtsverfahren wohl doch vermeiden möchte.

 
da müsste es doch wege geben, auch daran zu verdienen?

 
schön wäre zu wissen, wie du das schaffst? fangschaltung? wohin wendet sich denn dein anwalt?

 
selber dran verdienen könnte man fast nur, wenn der eigene anwalt einem was von seinen gebühren, die er beim callcenter eintreibt, abgibt. so ganz legal dürfte das nicht sein. klappt wohl nur, wenn der eigene freund/freundin anwalt ist.

wie ich was schaffe? das callcenter finden? ist ohne fangschaltung schwierig bis unmöglich. es geht aber gelegentlich über den auftraggeber, so habe ich schon mehrere callcenter ausfindig gemacht. mit fangschaltung (die ich noch nicht habe, sollte ich aber vielleicht wirklich mal machen) wärs ja kein problem, das callcenter festzustellen.

der anwalt, den ich nun gefunden habe, geht bei weitem rabiater mit den spammern um als ich. er kann das viel besser. da bin ich n total friedlicher chorknabe gegen. mich konnte man immer zufriedenstellen, indem man mir ne strafbewehrte unterlassungserklärung zuschickt. wenn ich den ganzen spam demnächst an diesen anwalt abgeben sollte, dann kriegen die spammer nicht mal die chance, sich mit einem zu einigen, sondern gleich ne einstweilige verfügung. wie gesagt, er kann das viel besser als ich.

 
Was für ein Blödsinn...

und ich meine damit noch nicht einmal, dass sich jemand die Zeit nimmt solche Aktionen durchzuführen.

 
und was meinst du dann?

die diversen einstweiligen verfügungen, die der anwalt gegen spammer bereits erwirkt hat, haben mich jedenfalls beeindruckt.


... comment
 
nordstrahl, Dienstag, 14. August 2007, 14:50
das Maß war voll und die Schmerzgrenze erreicht.

 
öhm. welches maß, welche schmerzgrenze?

 
Abweisungen sind schmerzvoll - dagegen leht das Ego sich auf....

 
könnte durchaus in korrelation mit meiner postfrequenz stehen, da hast du recht. aber sonst könnte man sagen betriebsblindheit.


... comment
 
agent_arnold, Dienstag, 14. August 2007, 16:39
kennt ihr agent arnold?
bestimmt, vielleicht heisst er bei euch nur anders.

toller blog hier, kompliment erst mal.

wir wollen die erlebnisse im und um die callcenter auf die bühne bringen. wenn der ein oder andere was von seinen erlebnissen beisteuern will, freuen wir uns sehr.
Mehr unter http://www.schoen-dass-ich-sie-erreiche.de

viele grüße
arnold

 
kannte ich noch nicht, ist aber bestimmt nett. werd mir die textproben heute abend zu gemüte führen!

und ja, bei uns heisst er thomas ;-)


... comment